Hardware

Der Prindo Spot macht auch deinen Drucker Smart

Prindo, Online-Shop für Tintenpatronen, Toner, Drucker und Bürobedarf bringt mit seinen Prindo SPOT ein interessantes Gadget auf den Markt.

Das kleine Gadget nennt sich Prindo SPOT und übernimmt ab jetzt das lästige Nachbestellen von Tinten und Tonern.  Ist der SPOT erst installiert und der dazugehörige Prindo INK SERVICE aktiviert, bestellt er automatisch neue Tintenpatronen, sobald sich die alten dem Ende neigen.

Das Prindo-Team hat mich in sein Logistik-Lager nach Augsburg eingeladen, um ihr neues Produkt vorzustellen. Ich durfte das  Gadget bereits vorab Testen und werde es euch hier ausführlich vorstellen.

 

Das ganze System hinter dem Prindo INK SERVICE besteht aus drei Komponenten, wie Prindo in seiner Pressemitteilung erläutert:

prindo.SPOT

Der Prindo SPOT ist ein WLAN Modul, das im Netzwerk hängt und die Drucker erkennt. Der SPOT liefert Informationen über die Füllstände und die gedruckten Seitenzahlen der angeschlossenen Drucker an die Prindo CLOUD. Somit ist der SPOT die Schnittstelle zwischen den Druckern und der Prindo CLOUD.

prindo.CLOUD

Die Prindo CLOUD empfängt und speichert alle relevanten Druckerinformationen und ermöglicht es, im Kundenkonto für jeden Drucker den Druckverbrauch zu verfolgen und zu überwachen.

prindo.PRINTER

Prindo PRINTER sind Drucker, die im Netzwerk des Prindo SPOTS hängen, erkannt und ausgelesen werden und anschließend Infos über Füllstände und Seitenausdrucke an den Prindo SPOT senden. Grundsätzlich funktionieren schon viele neuere Modelle. Ob der eigene Drucker schon für den INK SERVICE freigeschaltet ist, sieht man, wenn man auf www.prindo.de den Druckernamen in die Suche eingibt. Hier findet man die unterschiedlichen Stati: https://www.prindo.de/Ink-Service/Unterstuetzte-Drucker/

Der Prindo SPOT

Lieferumfang:

  • Prindo Spot
  • USB-Kabel für die Stromversorgung
  • Kurzanleitung

 

Technische Daten:

  • ESP8266, eine 32bit low-power MCU mit integrierten WLAN IEEE 802.11 b/g/n Modem
  • 64KB Arbeitsspeicher
  • 4MB Flashspeicher. 3MB davon sind frei für beliebig nutzbar
  • ESP-WROOM-02 Funkmodul
  • Betriebssystem: Eigenentwicklung
  • Verschlüsselung im WLAN: WPA/WPA2
  • Verschlüsselung Datenübertragung: SSL/TLS1.2 mit zusätzlicher Client Authentifizierung und einer digitale Signatur mit SHA256

 

Der Prindo Spot selbst ist recht unscheinbar. Ein etwa 6cm großer Kunststoff-Button mit einer Taste und Status LED. Der Spot wird mittels des beiliegenden USB-Kabel an eine beliebige Stromquelle angeschlossen. Da der Spot unabhängig vom Computer funktionieren soll, eignet sich hier der PC selbst weniger als Stromquelle. Empfehlenswert ist hier zum Beispiel der WLAN Router, ein NAS oder ein anderes Gerät mit permanenter Stromversorgung.

 

Spot am Router

Konfiguration des Spots

Sobald der Spot mit Strom versorgt wird ist dieser als WLAN Hotspot erreichbar – am besten im Chrome-Browser mit dem Smartphone. Über die Adresse prindo.spot oder die IP-Adresse “192.168.8.1“ gelangt man in das Konfigurations-Menü. Hier muss dann lediglich noch der Spot mit dem WLAN-Netzwerk zur Internetverbindung und dem Drucker verbunden werden. Das war erstmal alles.

 

Selbstverständlich Überträgt der Spot keine Inhalte der ausgedruckten Texte und Grafiken. Es werden lediglich einige wenige Statusinformationen des Druckers (SNMP-Datei) Übertragen, wie eben Füllstand der Patronen und Anzahl der gedruckten Seiten

 

Konfiguration des INK Service

Als nächstes muss der INK SERVICE, also der eigentliche Dienst auf der Website von Prindo eingerichtet werden. Hierzu muss lediglich die Spot-ID eingetragen und ein beliebiger Name vergeben werden. Mit wenigen Klicks hat man so den eigenen Kundenaccount dann mit dem Spot verbunden. Nach kurzer Zeit erscheinen unter dem SPOT die eigenen Drucker, die der Spot im WLAN erkennt.

 

Man kann dann auswählen, für welchen Drucker man den INK SERVICE aktivieren möchte, damit man für diese Drucker nicht mehr manuell Tinte/Toner bestellen muss.
Pro Spot gibt man eine Zahlart und Lieferadresse an.
Pro Drucker kann man angeben, ob man Original- oder Alternativpatronen erhalten will und bei welchem Füllstand die automatische Bestellung getriggert werden soll. Sobald der angegebene Füllstand erreicht ist, erhält man dann automatisch die notwendigen Patronen.

Man muss sich Entscheiden, ob man Tinte des Druckerhersteller wählt oder die günstige alternative von Prindo haben möchte. Als nächstes kann man dann auswählen ab welchem Füllstand eine neue Patrone bestellt werden soll. Hier stehen 10, 20, 30, 40 und 50% zur Auswahl. Als weitere Option kann man wählen ab welchem Füllstand eine der anderen Patronen mitbestellt werden soll. Hier ist dann natürlich ein höherer Füllstand zu Empfehlen.

Prindo bietet hier einige Vorteile bei Nutzung dieses Services

  • 10% Nachlass auf die Qualitäts-Eigenmarke Prindo
  • Bis zu 5% Rabatt auf Originalartikel
  • Fixpreise vom Aktivierungstag
  • Ermäßigte Versandkosten von 1,90 €
  • Keine Vertragsbindung, volle Flexibilität
  • INK SERVICE je Drucker jederzeit einstellbar oder kündbar
  • Keine Vertragslaufzeit, keine Mindestbestellwerte

 

Da sich meine Druckaufträge in den letzten Wochen in Grenzen gehalten haben, wurde bei mir noch keine Bestellung ausgelöst. Ich bin hier jedoch sehr zuversichtlich das hier alles Problemlos abläuft.

 

Kritik:

Wirkliche Kritikpunkte konnte ich beim Prindo SPOT nicht feststellen. Es muss lediglich jeder für sich entscheiden, ob sich die Anschaffung dieses Gadgets lohnt.

 

Mein Fazit:

Ich denke der durchschnittliche Nutzer, der alle paar Monate seinen Satz Tintenpatronen für seinen Einzelplatz-Drucker bestellt hat keinen allzu großen Nutzen – mal abgesehen vom Rabatt und den günstigeren Versandkosten. Allerdings kann man damit den “nicht so technisch versierten Nutzern”, wie zum Beispiel älteren Menschen (Eltern 😉 ), das Leben doch etwas erleichtern.

Den richtigen Nutzen erzielt man mit dem INK SERVICE wohl aber in kleinen Büros oder Arbeitsgruppen, die sich nicht mehr mit dem zeitraubenden Nachbestellen von Tinten und Tonern befassen wollen. Der Spot kann bis zu 5 Drucker unterschiedlicher Herstellermarken verwalten und bringt hier sicher einen hohen Nutzwert.

Der Prindo Spot ist ab sofort zu einen Preis von 39,90€ erhältlich

One Response

Kommentar verfassen