Lifestyle

Die IFA kommt – Die Plauzenchallenge geht

Nach 8 Monaten ist es nun soweit: Die IFA ist da – Die Plauzenchallenge ist vorbei. Wie das Ergebnis bei mir aussieht erfahrt ihr in diesen Beitrag.

Anfang des Jahres habe ich euch ja angekündigt, das ich mich an der sogenannten Plauzenchallenge beteilige, welche Torsten aka pixelaffe ins Leben gerufen hat.

Los geht´s am 01.01.2017 und endet zur IFA 2017, das sind 9 Monate in denen alle Teilnehmer versuchen ihr Gewicht runterzufahren. Es gibt eigentlich keine Regeln was man darf und was nicht, bitte denkt aber dennoch ein wenig an eure Gesundheit.

Alles was ihr tun müsst ist eure Gewicht mindestens 1 x die Woche mit dem Hashtag #plauzenchallenge auf twitter zu posten. Die Tweets sollten dann automatisch hier erscheinen. Ganz clevere User besitzen eine von diesen Smarten Waagen, die entweder selbstständig Twittern kann, oder per IFTTT Rezept dazu gezwungen wird.

Zugegeben, mit dem twittern war ich nicht ganz konsequent. Vor allem als es mit dem Gewicht mal wieder ein paar Wochen bergauf ging, war ich hier eher ruhiger. Aber im Gesamtbild kann ich wohl recht stolz auf mich sein. Auch wenn ich mein angestrebtes ziel nicht ganz erreicht habe.

HIER könnt ihr auf Twitter nachlesen wir es mir und den anderen Teilnehmern so ergangen ist.

 

Ich habe mein Gewicht, mehr oder weniger regelmäßig protokolliert. Allein das war schon sehr wichtig für mich, um mein Gewicht im Überblick zu behalten. Die App Libra hat mir auch immer ein voraussichtliches Datum genannt, bis wann ich mein Wunschgewicht erreichte.

Libra - Weight Manager
Libra - Weight Manager
Entwickler: Daniel Cachapa
Preis: Kostenlos+

Gerichtsverlauf plauzenchallenge

 

 

Ich es geschafft doch recht ordentliche 16,6kg abzunehmen. Und darauf bin ich auch stolz.

 

Wie ich das geschafft habe…

Naja, eine Diät ist kein großes Geheimnis. Man muss lediglich mehr Kalorien verbrennen, als man zu sich nimmt. Das bedeute für mich persönlich eine radikale Umstellung der Ernährung. Statt Wurstsemmel zur Brotzeit in der Pause gab es Sachen wie Salat. Statt Schweinefleisch überwiegend Geflügel. Dazu immer viel Obst und Gemüse. Limo habe ich durch Diät-Limo und Wasser ersetzt.
Ich habe akribisch jeden bissen Essen und jedes Getränk in meiner Kalorienzähler-App protokolliert.

Kalorienzähler - FDDB Extender
Kalorienzähler - FDDB Extender
Entwickler: Malte Voigt
Preis: Kostenlos+

Dazu kam natürlich viel Sport. Ohne Sport geht es nicht! Ich war viel Laufen und Radfahren. 3-4 mal in der Woche. Ich habe mich auch bemüht jeden Tag meine 12.000 Schritte zu machen.

 

Auch das wurde (fast) immer via Google Fit protokolliert.

Google Fit – Fitness-Tracking
Google Fit – Fitness-Tracking
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

 

 

Und wie geht es weiter…

Mein endgültiges Ziel habe ich noch nicht ganz erreicht. Ich möchte bei meiner Größe von 173cm eigentlich auf knapp unter 70kg kommen. Ich habe also noch ein bisschen was vor mir. Inzwischen habe ich auch mein Laufen und Radfahren mit einen Cross-Fit Training ergänzt. Solange es das Wetter noch erlaubt wird hier in der Gruppe und im freien trainiert. Dieses training soll jetzt mal meine grundlegende Fitness und Ausdauer verbessern und meine Grundmuskulatur aufbauen und stärken.

Wenn man abnehmen will, kann man das auch schaffen. Es gehört natürlich Wille und Ehrgeiz dazu.
Achtet auf eure Ernährung und macht viel Sport. Dann kann man alles erreichen was man will.

 

 

 

Kommentar verfassen