Das Vivo Y20s im Geek-Test

Das Vivo y20s ist ein solides Einsteiger-Smartphone. Bei einem Preis von rund 199 € bietet es aber mehr, als man vielleicht erwartet.

 

Das Vivi Y20s im Überblick

  • 6.51″ Display mit einer Auflösung von 1600 × 720 (HD+)
  • Qualcomm SD460 SoC
  • 4 GB Ram / 128 GB Rom
  • microSD Steckplatz
  • Frontkamera 8 MP / Rückkamera 13 MP + 2 MP + 2 MP
  • Wi-Fi 5
  • Bluetooth 5.0
  • Dual-Sim
  • 5.000 mAh Akku

 

Erster Eindruck des Vivo Y20s

Vivo begann Ende 2020 mit dem Verkauf seiner Telefone in Deutschland. Neben dem Vivo Y70 und dem Vivo X51 5G kam auch das Vivo Y20s. Es ist also der erste Versuch der Marke, mit einem Superniedrigpreis-Gerät in den Markt der „Billig-Handys“ einzusteigen.

Das Vivo Y20s kostet nur 199 €, sodass es entwickelt wurde, um eine ernsthafte Konkurrenz zu ähnlich preiswerten Handys von Motorola, Xiaomi, Redmi und Nokia, zu werden.

Im Großen und Ganzen macht das Vivo Y20s auch einen ganz guten Job, indem es sich in der unnachgiebigen Arena der erschwinglichen Telefone beweist. Es ist ein zuverlässiger Alleskönner, der an allen Fronten seinen Zweck erfüllt.

Das Telefon läuft manchmal ein wenig langsam, aber kaum schlimmer als die meisten Smartphones dieser Preisklasse. Auch die Kameras werden einen nicht umhauen, aber sie sind in Ordnung. Für Social-Media-Posts und das Teilen von Schnappschüssen mit den Liebsten reicht sie allemal.

Man muss jedoch die Akkulaufzeit des Vivo Y20s loben, denn es hielt im Test bis zu zwei Tage zwischen den Aufladungen durch. Erschwingliche Handys haben oft tolle Akkulaufzeiten und hier passt das Vivo Y20s genau hinein. Auch das Design muss gelobt werden, denn die Kunststoffrückseite des Y20s fühlt sich keineswegs billig an und der seitlich angebrachte Fingerabdruckscanner ist wirklich sehr einfach zu bedienen.

Eines der größten Probleme des Handys ist jedoch der Micro-USB-Anschluss, der das Aufladen verlangsamt und unter Umständen ein separates Ladegerät erforderlich macht. Wenn man andere Geräte hat, die bereits über USB-C geladen werden, wie ein Tablet oder Kopfhörer ist das ärgerlich.

Das Vivo Y20s ist ein Tausendsassa, aber kein Meister, und obwohl es Dinge gibt, die mir an dem Smartphone wirklich gefallen haben. Es macht aber nichts signifikant besser als seine Konkurrenz. Das ist nicht unbedingt etwas schlechtes – Handys in dieser Preisklasse sind selten bis zum Rand mit neuen Funktionen gefüllt. Aber genau das ist der Grund, warum dies nur ein positives Testurteil ist und kein herausragendes.

Design

Das Vivo Y20s hat ein Kunststoffgehäuse, trotzdem fühlt sich das Gerät nicht so billig an wie viele andere Kunststoff-Handys. Das Handy wiegt 192,3 g und misst 164,4 × 76,3 × 8,4 mm, es ist also groß, aber nicht riesig.

An der rechten Kante des Telefons, unterhalb der Lautstärkewippe, befindet sich ein Fingerabdruckscanner, der in die Einschalttaste integriert ist. Er ist angenehm zu erreichen und sehr flott zu bedienen. Dieser macht das Aufwecken des Telefons wirklich super einfach.

Es gibt einen Micro-USB-Anschluss am Telefon, der ein wenig veraltet ist, da viele Mobiltelefone, sogar in dieser Preisklasse, den neueren USB-C-Anschluss haben. Neben dem Anschluss befindet sich noch eine klassische 3,5-mm-Kopfhörerbuchse.

Ich durfte das Modell in Nebula Blue testen, aber es gibt auch Obsidian Black, wenn man eher klassische Farben bevorzugt.

Das Display

Das Vivo Y20s hat einen 6,51-Zoll-Bildschirm, der für ein Smartphone dieses Preises recht groß ist. Es handelt sich um ein LCD-Panel mit einer HD-Auflösung (720 × 1600). Es wird oben von einer „Teardrop“-Kerbe unterbrochen, in der sich die Frontkamera befindet.

Mit diesen Spezifikationen liegt der Bildschirm in etwa auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Da viele Spiele und Streaming-Dienste FHD-Inhalte ausgeben, kann es sein, dass die Bilder ein wenig unscharf aussehen, was die meisten Nutzer aber sicher nicht sonderlich stört.

Das LCD-Panel bedeutet, dass das Telefon im Sonnenlicht einfacher zu bedienen ist als ein billiger OLED-Bildschirm, aber auch die Farbgenauigkeit ist nicht großartig und die Farben sind nicht allzu lebendig. Die meisten Budget-Handys verwenden LCD-Bildschirme, sodass das Vivo Y20s auch hier ziemlich Standard ist.

Generell hat mir der Bildschirm des Vivo Y20s nicht vom Hocker gehauen, aber für seinen Preis fühlt er sich absolut durchschnittlich an. Wenn man nicht ständig zockt oder viele Filme streamen, wird man sich wahrscheinlich nicht groß an den Unzulänglichkeiten des Displays stören.

Die Kameras

Das Vivo Y20s verfügt über drei rückwärtige Kameras – eine 13-MP-f/2.2-Hauptkamera, eine 2-MP-f/2.4-Makrokamera und einen 2-MP-f/2.4-Tiefenerkennungs-Snapper sowie einen 8-MP-f/1.8-Shooter auf der Vorderseite für Selfies.

Im Allgemeinen finden ich, dass die 2MP-Zusatzsensoren nicht sehr viel Mehrwert bieten. Ich bin davon überzeugt, dass eine einzelne Rückkamera für kein nennenswert schlechteres Fotografie-Erlebnis sorgen würde. Außerdem könnten die Kosten dadurch sogar gesenkt werden.

Die Fotos, die ich mit dem Handy aufgenommen haben, sehen jedoch ganz gut aus, auch wenn sie wohl keine Wettbewerbe gewinnen werden. Farben in gut beleuchteten Aufnahmen sehen etwas verwaschener aus als sie sollten, aber sie sind hell genug. Fotos, die bei schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen wurden, sehen etwas körnig aus.

Für die Website wurden die Fotos natürlich in der Auflösung reduziert und komprimiert. Daher hier die Fotos im Original:
Testfoto01 / Testfoto02 / Testfoto03 / Testfoto04 / Testfoto05

Selfies sehen hier aber wirklich gut aus, da die Farbgenauigkeit angemessen war und die Aufnahmen sehr detailliert aussahen. Der Porträtmodus lohnt sich allerdings nicht, weder auf der Rück- noch auf der Frontkamera, da es schwer zu sein schien, die richtigen Teile des Hintergrunds zu verwischen.

Neben dem Porträtmodus gibt es noch ein paar grundlegende Kameramodi, wie Panorama, Video und Zeitlupe. Video ist auf 1080p begrenzt, erreicht aber nur 30fps. Daher sind Videos, wie auch Fotos, gut geeignet, um sie direkt in sozialen Medien oder Messaging-Apps zu teilen. Erwartet aber nicht, dass man wirklich professionelle Aufnahmen machen kann.

Technische Daten

Das Vivo Y20s nutzt den Snapdragon 460 Chipsatz, gepaart mit 4 GB RAM und 128 GB Speicher. Das ist ein ziemlicher Low-End-Prozessor, und das zeigt sich auch – das Telefon fühlte sich manchmal ein wenig langsam an, besonders bei bestimmten Spielen.

Die erwähnte Langsamkeit ist auf der gesamten Betriebsystem Ebene spürbar – das Scrollen zwischen Menüs und das Öffnen von Apps dauert etwas länger als bei den meisten anderen Handys. Dennoch ist es in etwa so schnell wie seine preislich vergleichbaren Konkurrenten, sodass man hier fairerweise nicht allzu viele Punkte von der Bewertung des Handys abziehen darf.

Das Handy eignet sich wie zu erwarten nicht wirklich für aktuelle High-End-Spiele. Mit Low-End-Titeln und Klassiker wie Candy Crush und Angry Birds gibt es natürlich keinerlei Probleme. Wenn das alles ist, was man auf Ihrem Handy spielen will, wird man sich nicht über die fehlende Rechenleistung ärgern.

Der Lautsprecher des Vivo Y20s ist auch nur okay. Musik war ein wenig blechern und verzerrte ziemlich leicht, wenn man die Lautstärke aufdrehte. Aber der Lautsprecher war in Ordnung für Anrufe und Sprachnachrichten. Fans von kabelgebundenem Audio werden das Vorhandensein einer 3,5-mm-Kopfhörerbuchse begrüßen, und wenn Sie ein Musikliebhaber sind, empfehlen wir die Verwendung von kabelgebundenen oder kabellosen Kopfhörern anstelle der Lautsprecher.

Software

Die Software, die auf dem Vivo Y20s läuft, ist Android 10, mit Vivos Funtouch 11 Benutzeroberfläche.

Im Gegensatz zu den meisten benutzerdefinierten Benutzeroberflächen von Telefonherstellern fühlt sich Funtouch ähnlich an wie Googles „Stock“-Android. Es ist also wirklich nur geringfügig angepasst. Vivo nutzt überwiegend die Google-eigenen Apps wie Fotos zum Betrachten von aufgenommenen Bildern und Nachrichten zum Schreiben von Texten und bietet darüber hinaus nicht viele vorinstallierte Apps.

Als solches fühlt sich Funtouch ziemlich sauber an, und die saubere und einfach zu bedienende Oberfläche trägt dazu bei, die Langsamkeit des Telefons zu mildern, wenn es darum geht, das Gerät zu navigieren.

Akkulaufzeit

Das Vivo Y20s verfügt über einen für ein Mittelklasse-gerät gigantischen 5.000-mAh-Akku.

Man ist sicher schnell beeindruckt von der Akkulaufzeit des Telefons, da es bei „normaler“ Nutzung leicht einen Tag überschritt und normalerweise zwei Tage durchhielt, bevor es wieder aufgeladen werden musste. Bei intensiver Nutzung könnte der Akku etwas schneller leer sein, aber ich habe nie festgestellt, dass der Akku innerhalb eines Tages leer war.

Das Aufladen macht allerdings weniger Spaß. Die 18-Watt-Ladung erfolgt wie schon erwähnt über den inzwischen veralteten Micro-USB-Anschluss des Telefons, der keine besonders schnelle Ladung ermöglicht. Es dauerte mehrere Stunden, um das Telefon von leer auf voll zubringen. Also ist es gut für eine Ladung über Nacht, aber nicht für ein schnelles Zwischenladen.

Pro & Contra

  • Dank seiner zuverlässigen Akkulaufzeit hält das Vivo Y20s immer locker einen Tag zwischen zwei Aufladungen durch. Es ist ideal für Nutzer, die nicht täglich aufladen können oder wollen.
  • Das Vivo Y20s fühlt sich für Menschen konzipiert, die immer ein Telefon in der Hosentasche für jede Gelegenheit haben wollen, aber das Ding vielleicht nicht 24/7 benutzen.
  • Unterschiedliche Menschen mögen ihre Fingerabdruckscanner an unterschiedlichen Stellen, und wenn man diesen an der Seite bevorzugt, ist dies eines der besten Geräte dieser Klasse.
  • Während das Vivo Y20s für seinen Preis wirklich gut ist, bekommt man jedoch schon für ein wenig mehr ein Telefon, das spürbar schneller ist und noch bessere Kameras hat. Kauf dir dieses Gerät also nur, wenn du wirklich keine Top-Ausstattung braucht.
  • Selbst zu diesem Preis hat das Vivo Y20s nicht die besten Kameras am Markt. Wenn du also gerne semiprofessionell fotografieren willst, könntest du sicher etwas Besseres finden.
  • Wenn du ein Tablet, Kopfhörer oder andere Geräte hast, die mit USB-C aufgeladen werden, wäre ein Telefon mit diesem Anschluss sicher von Vorteil, damit Sie ein Ladegerät für alle Ihre Technik verwenden können. Auch hier fliegt dann das Vivo Y20s leider raus.

 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Smartphone-Hersteller vivo startete im vergangenen Jahr in Deutschland. Mit den Modellen X51 5G, Y20s und Y70 möchten sie so auch in Deutschland Fuß fassen. In ihrer asiatischen Heimat haben sie es […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.