Fintech-Startup SadaPay sammelt 7,2 Millionen Dollar ein

Das Pakistanisches Fintech-Start-up und aufstrebende Neobank SadaPay hat 7,2 Millionen Dollar gesammelt, während sie auf die behördliche Genehmigung für ihr Rollout wartet.

Vorwort

Vivid, NumberX, Nøelse oder Vantik. In den letzten Wochen habe ich so manches Fintech vorgestellt. Auch wenn SadaPay wohl für den deutschen Markt eher uninteressant ist, sollte man es erwähnen. Ein Blick über den Tellerrand ist doch immer mal interessant.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SadaPay – Goodbye Bank Fees 👋 (@sadapay)

Die Finanzierung

Recharge Capital leitete die Runde mit Beteiligung des bestehenden Investors Kingsway Capital, der Raptor Group von Jim Pallotta und einer Reihe von anderen namhaften Fintech-Unternehmen. Damit steigt die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf ganze 9,3 Millionen Dollar seit der Gründung im Jahr 2019.

Das Startup führt derzeit ein geschlossenes Beta-Programm mit rund 1000 Kunden durch. Inzwischen hat es auch die grundsätzliche Genehmigung der State Bank of Pakistan erhalten. Das Unternehmen, das eine beeindruckende Anzahl von 200.000 potenziellen Nutzern auf seiner Warteliste hat, soll live gehen, sobald es eine vollständige Lizenz für E-Geld-Institute erhalten hat.

Die Zielgruppe von SadaPay

SadaPay soll sich an die wachsende Mittelschicht Pakistans richten und wird mit einer digitalen Geldbörse, einer virtuellen Debitkarte sowie einer physischen Karte starten. Die Karte wird von Mastercard ausgegeben. Wie schon bei vielen anderen Fintechs, wird auf die Karte keine Nummer aufgedruckt sein – Der Sicherheit wegen. Es gibt zudem keinen Mindestumsatz und keine Jahresgebühr.

Die Anmeldung für den Service, der eine In-App-Live-Chat-Funktion für den Kundensupport bietet, dauert dank einer direkten Verbindung zur pakistanischen National Database & Registration Authority weniger als zwei Minuten.

Laut dem Unternehmen ist Pakistan mit über 220 Millionen Menschen das fünftbevölkerungsreichste Land weltweit, aber es hat nach China und Indien die drittgrößte „Unbanked„-Bevölkerung.

Die Stimme der Grüder

Brandon Timinsky, CEO und Gründer von SadaPay, kommentiert:

Pakistan hat eine erfrischend progressive Regulierungsbehörde, eine wachsende Mittelschicht ohne Bankkonto, eine weit verbreitete Smartphone-Nutzung und über 70 Prozent der Bevölkerung sind unter 35 Jahre alt. Wir glauben, dass diese Kombination von Faktoren Pakistan zu einem der besten Orte für aufstrebende Fintechs weltweit macht, und wir freuen uns darauf, in diesem Ökosystem eine führende Rolle zu spielen

Das ultimative Ziel für das Unternehmen ist es, eine vollwertige Bank zu werden, sagt Timinsky, die sich von einem aufstrebenden Rahmen des SBP für die Erteilung digitaler Banklizenzen maßt.

Über SadaPay

SadaPay ist in Pakistan als SadaTech Pakistan Pvt Ltd bei der Securities and Exchange Commission of Pakistan (Nr. 0136598) registriert und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von SadaPay Technologies Ltd., die im Dubai International Financial Center unter der kommerziellen Fintech-Lizenz #3263 registriert ist.

SadaPay Mastercard Debitkarten, die gemäß einer Lizenz von Mastercard Asia/Pacific Pte ausgestellt wurden. Ltd.


 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.