Lifestyle

Mit 27 bist du zu alt fürs Sommerticket der Bahn

Eigentlich bin ich ja schon zu alt für Snapchat. Zumindest wenn man nach der letzten Statistik von statista geht. Demnach gehöre ich zu der 11% kleinen Gruppe der 35-54 jährigen Nutzer.
Trotzdem habe ich die App auf meinen Smartphone und spiele mich gelegentlich etwas damit. Ab und zu ist es ja ein ganz netter Zeitvertreib.

Vor ein paar Tagen bin ich dabei auf etwas ganz interessantes und lustiges gestoßen. Bei einen Selfi hat mir Snapchat einen neuen Filter angeboten.

Es war einer der „Sponsored Lenses“ Also ein von einem Werbekunden erstellter Filter. In diesem Fall war es die Deutsche Bahn. Sie will damit das neue Sommerticket bewerben. Das Ticket ist für Kunden bis maximal 27 Jahren gültig.

Aber nun zum Filter

Als erstes ein ganz nett animierter Effekt. Es regnete es eine Menge Sommer-Tickes über mich.
Dann fuhr ein ICE durch das Bild, welcher ein Banner nach sich zog. Darauf stand folgender Text.

Mit 27 bist du zu alt fürs Sommerticket der Bahn

 

Zu guter letzt bekam ich auch noch einen kleinen Seitenhieb verpasst. Mir wurde ein weiterer Filter über das Gesicht gelegt. Hier wurde ich mit einer dicken Brille und Falten zu einen richtig alten Mann gemacht. Böse…

Die Bahn wirbt ja noch mit den Slogan

Warte nicht, bis du zu alt bist.

Tja, für mich ist es damit wohl zu spät 😉

 

Snapcode

Snapcode

Wenn ihr den Filter selbst einmal ausprobieren möchtet, könnt ihr das mit diesen Snapcode machen. (Anklicken zum vergrößern) Der Filter ist dann für eine Stunde für euch frei geschaltet. Vielleicht kann mir ja ein U27 User noch etwas verraten. Welche Meldung man bekommt man zu sehen, wenn man nicht zu alt ist?

 

Ich fand es doch ganz faszinierend, das der Filter dass von mir in der App angegebene Geburtsdatum auswertet und entsprechend reagiert. Das nenne ich mal eine intelligente und individuelle Werbung. Google und Facebook haben noch wesentlich mehr und detailliertere Informationen über mich. diese schaffen es aber jedoch nicht derart zu reagieren.

Auch wenn man Werbung in der Regel eher als etwas Negatives einstuft. Doch habe ich lieber eine auf mich zugeschnittene Werbung, als eine völlig unpassende. Selbstverständlich bringt das auch Gefahren. Wenn man ausschließlich nur noch „individuelle“ und „passende“ Werbung angezeigt bekommt gerät man in eine Filterblase. Man lernt dann nahezu nichts neues mehr kennen.

Wie seht ihr das? WENN es Werbung sein muss:
Lieber für euch zugeschnitten oder immer wieder was neues?

 

Kommentar verfassen