Beiträge

Network

Wenn man wie ich, erst seit kurzem bloggt, ist hier eine “Vernetzung” zu anderen Bloggern für einen Guten Start sehr wichtig. Und hier geht es nicht nur darum das man von den anderen “abschreibt” um an neue Beiträge zu bekommen, sondern um Tipps, Hilfestellung und Inspiration.

Für mich war die erste Anlaufstelle die wohl offensichtlichste. Die Blogs die ich selbst oft und gerne lese. Da sind im Tech-Blog Bereich auch gleich die ganz großen “Player” wie stadt-bremerhaven.de, mobiflip.de und die mobilegeeks.de dabei. Aber auch “kleine” Seiten wie smartdroid.de und tchgdns.de besuche ich oft und gerne. Alles Blog die in etwa dieselben Themen behandeln wie ich. Diese Blogs habe ich auch in meinen “Blogroll” verlinkt. Sie sind nicht nur eine wichtige Informationsquelle, sondern man kann sich von den erfahrenen Bloggern natürlich auch viel abschauen. Hier gibt es auch immer wieder einen Austausch via Twitter oder Facebook. Kommunikation ist wichtig.

Wie grade erwähnt ist eben auch Twitter und Facebook ein wichtiger Kanal zur Vernetzung und Kommunikation. Auch wenn ich die Seiten nicht regelmäßig lese, folge ich neben meinen oben genannten Favoriten auch zahlreichen weiteren Bloggern vor allem auf Twitter. Hier kann man sehr schön mit Hashtags und Listen die wichtigen Informationsquellen filtern und Sortieren, ohne das die eigene Timeline überläuft.

Neben Twitter ist mir in diesem Bereich auch Facebook sehr wichtig geworden. Es gibt zahlreiche Gruppen in denen die Blogger sich vernetzt haben. Eine “Gute” Gruppe zu finden ist hier aber nicht ganz leicht. Die meisten Gruppen sind nur eine “Werbeplattform” wo jeder nur seinen aktuellen Beitrag postet. Neue Leser bekommt man dort kaum. Hier findet man zu allen möglichen Themen Blogs und Blogger. Die Auswahl ist riesig.
Mit etwas Glück findet man dort sogar die richtigen Kontakte. Ich selbst habe Dank dieser Facebook-Gruppen schon Testgeräte von Firmen erhalten und Einladungen zu Blogger-Events.

Das persönliche Kennenlernen

Aber neben dieser ganzen virtuellen Vernetzung gib es aber auch noch einen anderen Weg. Nämlich die persönlichen Gespräche und der Austausch.

Eine sehr gute Anlaufstelle um andere Blogger zu treffen ist beispielsweise ein Barcamp. Was ein Barcamp ist, habe ich euch bereits in diesen Beitrag versucht zu erklären. Grundsätzlich ist ein Barcamp nicht auf Blogger spezialisiert, allerdings sind dort immer viele vertreten.

In vielen größeren Städten gibt es auch Stammtische oder andere regionale Treffen von Bloggern. Auch hier ist Facebook eine gute Anlaufstelle um diese Events zu finden.

“Das Blogger-Treffen” Überhaupt ist und bleibt aber wohl die re-publica. Hier die Erläuterung von Wikipedia.

Die re:publica ist eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Sie wird seit 2007 jährlich in Berlin veranstaltet. An drei Tagen werden in Vorträgen und Workshops verschiedenste Themenfelder behandelt, von Medien und Kultur über Politik und Technik bis zu Entertainment.

Im vergangenen Jahr hatte die re-publica rund 8000 Besucher. Neben den zahlreichen Vorträgen ist aber das “drumherum” und vernetzen aber fast noch wichtiger. Hier kommt man immer schnell und einfach ins Gespräch und trifft immer wieder interessante Menschen.

Über meine persönlichen Reisepläne, welche eben auch die re-publica und einige Barcamps beinhalten, könnt ihr hier nachlesen.

Und zu guter Letzt

Blogparaden sind auch eine Gute Möglichkeit andere Blogs und Blogger kennen zu lernen.
Mit diesen Beitrag beteilige ich mich zum Beispiel an der Blogparade “Vernetzung unter Bloggern” von pferdigunterweg und bei Ronny von blog-als-nebenjob.de. In ihren verlinkten Beiträgen erfahrt ihr auch was eine Blogparade ist.
Der große Vorteil von solchen Blogparaden ist nicht nur, dass man hier Blogs kennen lernt, die dasselbe oder ein ähnliches Themenfeld behandeln. Der wohl größte Vorteil liegt wohl in dem Gegenseitigen Verlinken. Das sorgt nicht nur für neue Leser, sondern ist auch gute für das Suchmaschinen-Ranking.
Hier findet ihr immer eine aktuelle Übersicht über laufende und vergangene Blogparaden.

 

Das BarCamp Regensburg startet in die 6. Runde! Am 13. und 14. Oktober 2018 trifft sich die bunte und vielfältige BarCamp-Szene erneut in Regensburg.

 

Was ist ein BarCamp?
Ein BarCamp ist eine „Un“konferenz. Im Gegensatz zu klassischen Konferenzen tragen alle BarCamperInnen durch aktive Mitgestaltung und Hilfe bei der Orga zum Gelingen des Community-Wochenendes bei.

In 45 minütigen Sessions können eigene Projekte, Probleme oder Ideen vorgestellt und diskutiert werden. Die thematischen Schwerpunkte liegen dabei häufig auf Themen wie Internet-Trends, Softwareentwicklung, Online-Marketing, Netzpolitik, Design-Trends und Existenzgründungen. Es gibt aber auch immer wieder ganz andere Themen wie z.B. Burn-Out vorbeugen, Häkeln für Anfänger, Redetrainings, Leadership und Gender, Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht oder „Fresh Air Snapping“, die unsere bunte BarCamp-Truppe widerspiegeln. Neben dem inhaltlichen Austausch steht das Networking und die Diskussion im Vordergrund. Firmen finden hier durch die hohe Themenvielfalt neben neuen MitarbeiterInnen auch KooperationspartnerInnen oder KundInnen.

Die Themen und Inhalte des BarCamps werden von allen TeilnehmerInnen vor Ort gemeinsam festgelegt. Der gegenseitige Austausch von Erfahrung und Wissen ist neben dem Networking ein wesentlicher Bestandteil. Ein BarCamp ist damit eine inhaltsoffene Tagung mit Workshops, Vorträgen und Diskussionen zu Themen aller Art.

 

Unser Veranstaltungsort in diesem Jahr ist wieder das Innovationszentrum Techbase der R-Tech GmbH. Als Unternehmen der Stadt Regensburg hat sie die Aufgabe, IT-Wirtschaft und IT-Gründungen in Regensburg und der Oberpfalz zu fördern. Wir können zwei Tage lang den kompletten Seminarbereich der Techbase für unser Barcamp nutzen. Die hellen und klimatisierten Räume sind mit moderner Technik ausgestattet und auch in Sachen Infrastruktur bleibt kein Wunsch offen.

Die Techbase Regensburg ist verkehrsgünstig gelegen direkt zwischen Universität und OTH Regensburg. Die Regensburger Altstadt ist entweder fußläufig oder dank guter Busanbindung einfach zu erreichen.

Das Team rund um Alexandra Graßler, Katharina Beer, Markus Fryzel, Mike Buchner und Tom Harmsen hat auch dieses Jahr wieder einiges mit den TeilnehmerInnen vor.

Wer jetzt noch dabei sein möchte, sollte sich beeilen. Die Veranstaltung ist fast ausverkauft. Tickets und weitere Informationen gibt es unter: barcamp-regensburg.de

Im Preis inbegriffen ist die Teilnahme am BarCamp Regensburg 2018 an beiden Tagen (Samstag, 13. Oktober und Sonntag, 14. Oktober). Zudem sind Getränke, sowie Frühstück und Mittagessen am Samstag und Sonntag und ein Abendessen am Samstag im Preis enthalten. Das Ticket kostet lediglich 20€ für beide Tage. Studenten zahlen gerade mal 10€.

 

 

Kalender Header

Hier möchte ich euch eine kleine Übersicht von ein paar wichtigen und interessanten Events von und für Geeks welche im 2. Quartal stattfinden bieten. Was alles im 1. Quartal passiert ist, könnt ihr hier nachlesen.

April

07.02 5. Comic- und Mangaconvention Hamburg
Der ganze Facettenreichtum der Szene wird auf der Convention sichtbar und macht den Besuch zu einem aufregenden Ausflug in die Welt der bunten Bilder. Es präsentieren sich zahlreiche Händler und Verlage mit ihren Neuheiten aus den Bereichen Manga, Graphic Novel, Comic-Kunst und Independent Comics.

12.04 IT Karrieretag Darmstadt Eintritt Frei
Der IT-Karrieretag feiert in diesem Jahr seine Premiere im Darmstadtium. Über 60 Unternehmen – vom Startup bis zum Weltkonzern – buhlen an einem Messetag um die Gunst angehender und gestandener IT-Talente. Informationstechnik-affine Studenten und Professionals können sich auf einen actionreichen Tag mit einem spannenden Rahmenprogramm freuen.

19.04 – 28.04 Münchner Web-Wochen
Die Münchner Webwoche ist Münchens inspirierendes Digitalevent auf Initiative des Vereins Isarnetz. In ihrem Rahmen versammeln sich einmal im Jahr Münchens Unternehmen und Organisationen, die den digitalen Wandel aktiv gestalten. Sie veranstalten Events rund um die Themen Technologie und Digitalisierung, organisieren Netzwerkveranstaltungen, führen Hackathons, Barcamps, Podiumsdiskussionen, Workshops und Seminare durch und zeigen, welches digitale und kreative Potenzial die Metropolregion München bietet.

21.04 – 22.04 10. Barcamp Nürnberg 2018
Im April findet das inzwischen 10. Barcamp Nürnberg statt. Es handelt sich um ein Themen offenes Barcamp. Tausche Dich in den Sessions und auf dem Flur zu interessanten Themen aus.

27.04 – 29.04 Destination Star Trek Dortmund
Besuchen Sie uns in Dortmund im April 2018, um seltsame neue Welten zu erkunden, neues Leben und Zivillisationen zu erforschen und mutig dahin zu gehen, wo noch niemand zuvor war. Europas offizielle Star Trek Convention.

 

Mai

02.05 – 04.05 re:publica Berlin
Die kommende re:publica 2018 in Berlin findet vom 2. bis 4. Mai 2018 in der STATION Berlin statt. Macht mit bei unserem Event unter dem Motto POP. Wir möchten Filterbubbles platzen lassen.

05.05 mucgov18
Nach dem Erfolg vom letzten Jahr gibt es eine Wiederholung: Am 05. Mai 2018 laden wir Euch zum Bar Camp #MucGov18 nach München ein.

05.05 – 06.05 German Comic con Frakfurt
Die German Comic Con (GCC) ist die erste deutsche Fan-Convention (bzw. Multigenre-Convention) nach Vorbild der San Diego Comic Con und der New York Comic Con, da sie neben einem Schwerpunkt auf westlichen Kino- und TV-Stars, Comic-Künstler sowie Merchandise Dealern auch Bereiche zu den Themen Cosplay, Manga und Anime, Spiele oder Wrestling anbietet.

08.05 – 10.05 Google I/O
This year’s developer festival will be held May 8-10 at the Shoreline Amphitheatre in Mountain View, CA

12.05 – 13.05 Roleplay Convention Köln
Die RPC (Roleplay Convention)ist eine Plattform für alle Facetten des Rollenspiels vom PC-Spieler bis zum LARPer, über alle Medien hinweg.

18.05 -21.05 FedCon Bonn
Triff vom 18. bis 21. Mai 2018 im Maritim Hotel Bonn deine Lieblingsstars aus den verschiedensten Science Fiction Serien und Filmen. Drei Tage voller Stargäste, Autogramme, Fotoshoots, Vorträge, Workshops, Cosplayer, Gleichgesinnte, Aktionen, Partys, Merchandise – einfach drei Tage voller Spaß – lass dir das nicht entgehen! Pack dein Lichtschwert oder Communicator ein und Beame dich in die fantastische Welt der FedCon.

 

Juni

01.06 – 03.06 Anime Messe Berlin
Vom 01. bis 03. Juni 2018 findet die dritte Anime Messe Berlin statt und das in der atemberaubenden Kulisse des Filmpark Babelsberg. Für die kommende Messe laden wir wieder zahlreiche Showacts und Ehrengäste aus Japan und Deutschland ein.

11.06 – 15.06 Cebit Hannover
Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung

30.06 – 01.07 Comic con Germany Stuttgart
Zum dritten Mal präsentieren wir 2018 eine Mischung aus Comics, Cosplay, Schauspieler und vielen Attraktionen zum Staunen und Anfassen in der Landesmesse Stuttgart.

 

Habe ich ein wichtigen Event vergessen? Schreibe es mir über das Kontaktformular

Kalender Header

Hier möchte ich euch eine kleine Übersicht von ein paar wichtigen und interessanten Events von und für Geeks welche im 1. Quartal stattfinden bieten. Da der Januar schon fast um ist, beginne ich gleich mit dem Februar.

Februar

31.01 – 04.02 transmediale Berlin
Die transmediale ist ein Festival für Medienkunst und digitale Kultur

03.02 JoomlaCamp Essen
Die Unkonferenz zum beliebten OpenSource Content-Management- System Joomla

13.02 Praxisforum Digitalisierung Oldenburg
Vergessen Sie langweilige PowerPoint-Vorträge – nehmen Sie an einer „Un-Konferenz“ teil, bei der spannende Themen garantiert sind. Machen Sie mit beim ersten BarCamp zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand“ in Oldenburg!

15.02 – 16.02 Hochschulbarcamp Essen
Das Hochschulbarcamp soll Verantwortliche und Experten zum Thema “Social Media & Hochschule” zusammenbringen.

17.02 – 18.02 Digital Media Camp München
Zwei Tage rund um aktuelle Trends im Journalismus mit Expertise von euch für euch bleiben. Was neu ist: klarere Formate, „You should meet“-Sessions und zum Abschluss ein Block, der das #dmcmuc mit in den Alltag nimmt.

20.02 – 24.02 didacta Hannover
Die didacta ist die größte Fachmesse für Bildungswirtschaft in Europa

21.02 [um]denk[bar] Camp Mainz
Nach dem Motto “Agile Organisation als Basis zur Digitalisierung” werden Themen wie Führen in der digitalen Welt, agile Organisationen im Gegensatz zur klassischen Organisation, sichere Digitalisierung und viele weitere im Fokus des Camps stehen.

23.02 – 24.02 BarCamp Bonn
Bei dem offenen Konferenzformat wird Wissensaustausch auf Augenhöhe geboten. Die Teilnehmenden machen sich ihren Tag selbst. In 45-minütigen Sessions können Ideen vorgestellt, Impulse gegeben, Fragen gestellt und das persönliche und/oder berufliche Netzwerk erweitert werden.

23.02 Bautec-Barcamp Berlin
Sie haben bei Ihren Mitarbeitern erfolgreich Tablets zum Einsatz gebracht? Sie nutzen Drohnen zur Effizienzsteigerung im Betrieb? Sie arbeiten mit BIM? Dann sind Sie auf dem bautec-Barcamp richtig. Erzählen Sie von Ihren Erfahrungen und hören Sie über die Erkenntnisse anderer Handwerker.

27.02 – 01.03 embedded world Nürnberg
Die Messe richtet sich an internationale Hersteller und Dienstleister von embedded Soft- und Hardware und gilt international als Leitmesse auf diesem Gebiet.
Kostenloses Ticket mit dem Gutscheincode (e-Code) ew18web

März

03.03 SoMeMaCamp Wiesbaden
Barcamp rund um die Themen Social-Media und Marketing

03.03 NetzpolitikCamp Köln
Das NetzpolitikCamp geht in die dritte Runde. Mit dem Thema „Social Media für Erwachsene“ findet am Samstag, dem 3. März 2018, im Kölner KOMED das nächste NetzpolitkCamp der Staatskanzlei NRW (@DGNRW) statt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter diesem Link

03.03 – 04.03 Barcamp Heilbronn
Das Barcamp Heilbronn ist eine sogenannte Unkonferenz. Im Gegensatz zu einer normalen Konferenz wird hier das gesamte Programm von den Teilnehmern selbst gestaltet. Das Barcamp Heilbronn steht allen interessierten Personen offen rund um IT, Internet, Social Media, Design, Mensch & Gesellschaft.

06.03 – 07.03 secIT Hannover
Die secIT in Hannover ist das IT-Security-Event by Heise und Treffpunkt für Security-Anwender und -Anbieter.

06.03 – 07.03 Internet World EXPO 2018 München
Europas führende E-Commerce Messe.
Eintritt frei. Tickets unter diesem Link

09.03 – 10.03 DEVCAMP.CREATE Würzburg
DevCamp.create ist ein Barcamp von kreativen Köpfen für kreative Köpfe, die komplexe Projekte in einem kreativen Umfeld umsetzen und dabei die Usability, User Experience und das Design in den Mittelpunkt stellen wollen.

09.03 – 10.03 Developer Camp Würzburg
Ein Barcamp für Softwareentwickler. Organisiert von Softwareentwicklern. Wir coden, hacken und tauschen uns im Open-Space-Format aus. Wir bringen Gleichgesinnte zusammen und versorgen Dich mit allem, was Du für gute zwei Tage Barcamp benötigst. Wir waren und sind offen für alle Methoden und Technologien für eine moderne Webentwicklung. Ob PHP, NodeJS/JavaScript, Scala, Java, .NET, Mobile oder DevOps, Agile und Lean Startup

10.03 – 11.03 Linux-Tage Chemnitz
Die Chemnitzer Linux-Tage sind eine Veranstaltung rund um das Thema Linux und Open Source für jedermann

10.03 – 11.03 Podcamp Essen
das Podcaster Barcamp

18.03 – 23.03 Light + Building Frankfurt am Main
Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik

10.03 – 11.03 Maker Faire Ruhr Dortmund
Die Maker Faire Ruhr begeisterte 2017 rund 5.000 Besucher mit ungewöhnlichen Experimenten, schrägen Ideen zwischen IT und Design und innovativen Produktideen aus High-Tech, Kunst und Handwerk

16.03 Work & Play Potsdam
Auf dem diesjährigen Blogger-Marketing-Event geht es um Themen wie Ideen für Marketing/Promotion, Add-Ons/Plug-Ins und Sicherheit, Daten/Fakten zur Optimierung von Traffic und Nutzerverhalten.

24.03 – 25.03 barcamp.ruhr 11 Essen
Euch erwartet ein zweitägiges offenes BarCamp aus dem Ruhrgebiet – für das Ruhrgebiet. Dieses Jahr ist unser Thema “Sex & Tweets & Rock’n’Roll”.

28.03 BarCamp Night Regensburg
Die lange Pausen zwischen den BarCamps im Herbst ist euch zu fad? Uns auch, deshalb veranstalten wir in diesem Jahr wieder BarCamp Nights in Regensburg! An diesen Abenden gibt es das BarCamp sozusagen im Kleinformat. Für alle die mal reinschnuppern wollen, wie so ein BarCamp überhaupt abläuft und natürlich auch für alle, die den Spirit wieder haben wollen!
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter diesem Link

 

Wenn ihr der Meinung seid, das eine wichtige Veranstaltung fehlt, hinterlasst bitte einen Kommentar.

Ende März fand in Regensburg eine BarCampNight stand. Eine der Sessions (von @johndillinger15) behandelte das Thema Podcasts. Es ging um die Hintergründe, die Möglichkeiten bei der Aufnahme und Publikation und natürlich auch über die Wiedergabe. Einer der vorgestellten Drittanbieter-Clients war Overcast. Hier mehr dazu.

Die Ausgangslage

Ich selbst nutze Podcasts mittlerweile schon relativ lange als Mittel zur Informationsaufnahme für Bereich, die mich persönlich interessieren (Technik, Foto, Games). Da ich mich hauptsächlich auf der Softwareplattform von Apple bewege, war für mich der native Podcastplayer von Apple somit die erste Anlaufstelle. Über Jahre hinweg war dieses Stück Software für mich auch absolut ausreichend. Aber man kann ja durchaus mal eine Alternative testen.

Der Herausforderer Overcast

Overcast kann, wie bei Apple üblich, über den AppStore bezogen werden. Es gibt einen Client für das iPhone, das iPad und eine Erweiterung für die Apple Watch. Manchmal höre ich auch Podcast über den Computer. Bisher lief das über das Medientool iTunes. Da dieser Anwendungsfall aber eher die Ausnahme als die Regel ist, bin ich in diesem Fall auch mit der Wiedergabe der Podcast über die Webseite von Overcast zufrieden. Oder ich schließe mein iPhone einfach an mein zentrales Mischpult an und höre dann über meine Kopfhörer.

Overcast
Overcast
Preis: Kostenlos+

Neue Podcast

Overcast AddPodcast

Am Anfang hat man natürlich noch keine Podcast in seiner Aboliste. Aus anderen Apps kann man, wenn unterstützt, eine OPML-Liste exportieren und in Overcast importieren. So spart man sich das manuelle Hinzufügen. Von jedem Podcast, den man abonniert, wird automatisch die aktuelle Episode auf das Gerät geladen. Möchte man einen Podcast nur mal “probehören”, kann man auch probeweise eine einzelne Episode laden. Es gibt eine Twitter-Integration, die ich aber nicht nutze. Man kann sich wohl auf Basis seiner Timeline neue Podcasts empfehlen lassen oder selbst teilen.

Podcast Übersicht und Playlist

Overcast Playlist

In der Hauptansicht sieht man seine abonnierten Podcast, oben werden alle vorhandenen Playlisten abgelegt. Von Haus aus ist eine chronologisch sortierte Liste mit allen Episoden vorhanden. Über  das Overcastsymbol kommt man die Einstellungen, das zweite Symbol von links zeigt alle aktuellen Downloads, das nächste Symbol öffnet den Editor für Playlist und ganz links fügt man neue Podcast hinzu. Ganz unten am Bildschirm liegt der Miniplayer der aktuellen Wiedergabe.

Wiedergabe und Optionen

Overcast Wiedergabe

Hat man dann mal eine Liste mit Podcast erstellt, kann man auch schon mit dem Anhören beginnen. Wenn es der Podcast unterstützt, zeigt die App die Kapitelmarken an. Man kann so sehr leicht verschiedene Kapitel überspringen oder nur gezielt ein bestimmtes Thema anhören. Ein sehr komfortables Feature, das in der nativen Podcastapp von Apple nicht verfügbar ist.

Overcast Speed

Das Herzstück von Overcast ist aus meiner Sicht die Option “Smart Speed”. Die App rechnet aus dem Podcast zum einen “stille Pausen” heraus. Zum anderen lässt sich die Wiedergabegeschwindigkeit in neun verschiedenen Stufen anpassen, die App steuert dann selbst noch im Detail nach. Bei Apple stehen nur drei Stufen Wiedergabegeschwindigkeit zur Verfügung (1x, 1,5x, 2x).

Am Anfang erscheint diese Möglichkeit etwas befremdlich. Für mich ist diese Art der Wiedergabe aber mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Natürlich muss man sich zuerst an die höheren Geschwindigkeiten  heran tasten. Wenn man sich nach kurzer Eingewöhnungszeit aber daran gewöhnt hat, möchte man diese Option nicht mehr missen. “Voice Boost” hebt leise Podcasts in der Lautstärke an und kann die Tonqualität tatsächlich signifikant verbessern. Ein schönes Feature ist die Möglichkeit, Einstellungen spezifisch für  einzelne Podcast zu speichern.

Apple Watch Erweiterung

Auf der Uhr zeigt sich der Player der App spartanisch. Oben links sieht man die verbleibende Restlaufzeit. Man hat die Möglichkeit vor- und zurückspulen sowie die Wiedergabe zu pausieren. Das alles kann die native Wiedergabesteuerung auch. Zusätzlich greift man noch auf die Wiedergabeliste von Overcast zu. Der Stern in der Mitte ist wieder für die Twitter-Intergration zuständig.

 

Fazit

Wie bereit erwähnt war ich bisher mit der native PodcastApp von Apple sehr zufrieden. Overcast bietet aber tatsächlich einen Mehrwert. Hierzu zählt vor allem die Wiedergabe bei erhöhter Geschwindigkeit sowie die Nachbearbeitung der Klangqualität. Die App ist kostenlos erhältlich und in vollem Umfang nutzbar. Möchte man den Entwickler unterstützten, kann man für knapp 10 Euro im Jahr ein Abo abschließen, dass die kleinen Werbeanzeigen am unteren Bildschirmrand entfernt.

 

Hört Ihr auch Podcasts? Was ist eure bevorzugte Abspielsoftware? Oder könnt ihr mit diesem Medium eher nichts anfange? Teilt mir Eure Meinungen in den Kommentaren mit!

Barcamp MUC 02

Am Wochenende des 11. und 12 März fand nach vier langen Jahren endlich wieder ein klassisches Barcamp München statt. Und kurz gesagt: Es war großartig!

Der Vorabend

Am Freitag Abend gab es im Giesinger Bräu in München ein gemütliches und zwangloses Treffen. Zwischen Bier und einen Happen zu Essen hatte man hier die Möglichkeit für ein kennen lernen und erste Gespräche miteinander.

 

Die Location

Microsoft OfficeWie schon beim Digital Media Camp war auch hier wieder Microsoft so freundlich und stellte sein Office mit Windows zur Verfügung. Die großen, hellen Räume sind mit allerlei technischen Raffinessen ausgestattet was man sich nur Wünschen kann und sind wie geschaffen für ein Barcamp. Hier macht es wirklich Spaß!

 

Begrüßung und Session-Planung

Nach einem kleinen Frühstück versammelten sich die rund 200 Teilnehmer in einen Raum und das Orga-Team stellte sich vor und sprach ein paar einleitende Worte. Gefühlt waren diese aber sehr Umfangreich uns ausschweifend.
Anschließen kam es zur Session-Planung. Der Andrang war enorm. Es gab so viele interessante Sessions da sogar spontan zusätzliche Räume eingeplant werden mussten und genügen Platz für alle zu schaffen.
Bei der meiner Meinung nach obligatorischen Vorstellungsrunde hatte ich das Gefühl das diese nicht wirklich eingeplant war, sondern nur kurzfristig als Lückenfüller genutzt wurde.
Im Gesamtbild hatte ich das Gefühl, das Orga-Team will hier sehr stark Führen. Vor allem das Einteilen der Sessions nach Zeit und Raum hat die Orga im Alleingang gemacht. Hier hätte ich mir ein wenig mehr “miteinander” gewünscht.

 

Samstag: Tag 1

Barcamp MUC SessionplanDie Auswahl an Themen war enorm Umfang- und abwechslungsreich. Es war wieder schwer sich zu Entscheiden, welche Session man besuchen soll.

Meine erste Session war “Warum ich eure Blogposts so scheisse finde” von Christian de Vries (@prcdv). Er hat und erklärt wie ein guter Blogpost aufgebaut werden sollte. In dieser Session habe ich mir ein paar Notizen gemacht welche ihr hier einsehen könnt.

Danach – Das Wichtigste: Mittagessen :D
Das Essen war sehr Lecker und es war genug für alle da.

 

Mahlzeit @ #bcmuc

Ein Beitrag geteilt von Robert (@pr3mut05) am

 

Ein ganz besonderes Highlight am ersten Tag war mit Sicherheit der Besuch des Socialmedia Teams der Polizei München. Zwei der Polizisten erscheinen ganz privat in Hoodie und Jeans und erzählten über ihren Alltag im Socialmedia Team und über Extremsituationen wie den Amoklauf im Münchner OEZ.

Wiedereinmal der Beweis das sich die Polizei wirklich Mühe gibt der “Freund und Helfer” sein. Kompetent und zum Teil mit Humor beantworteten sie geduldig alle Fragen der Teilnehmer.

Mit vielen weiteren tollen Sessions verging der erste Tag sehr schnell.

Und dann komme ich wohl zum größten Kritikpunkt des Barcamp München. Gegen 17:30Uhr war das Barcamp schon beendet. Alle Teilnehmer wurden freundlich aber bestimmt des Gebäudes verwiesen. Mag verständlich sein, das die Räume von Microsoft nicht in der Nacht genutzt werden können/dürfen und das Team von Microsoft natürlich auch irgendwann Feierabend machen will. Aber zumindest irgendeine Art von Abend-Event gehört für mich einfach zu jeden Barcamp. Dieses “Socializing” und “miteinander” ist ja das wichtigste an einem Barcamp und bei so vielen tollen Sessions unter Tags nicht immer so leicht möglich.
Sei erwähnt das es einem Abendessen im Hard-Rock Cafe gab, dies war aber nur für Käufer des “Awesome-Tickets” zum Preis von 100€.

Und der Sonntag

Der zweite Tag war anhand der Teilnehmerzahl wie üblich deutlich ruhiger. Aber auch hier gab es wieder so viele tolle Themen welche das Session-Board aus allen Nähten Platzen lies. Bedauerlicherweise hat auch hier wieder allein die Orga eigenmächtig Sessions aussortiert. Einige Redner hätten kein Problem damit gehabt ihre Session auch nur mit zwei oder drei Teilnehmer zu halten, wenn es sein muss auch nur im Foyer. Diese Chance wurde ihnen aber leider genommen.

 

Eine Übersicht über alle Sessions der beiden Tage findet ihr hier

 

Werbung

So ein Barcamp ist nicht möglich ohne Sponsoren und Partner. Darum möchte ich mich auch bei all diesen Bedanken.
Flughafen München + Consulting4Projects + Inovex + ERNW + Rohde & Schwarz + Microsoft + Nespresso + Aqua Monaco + Giesinger Bräu + Hard-Rock Cafe + Mucbook + T3N + Higgs + Brand Eins + Brandwatch + Wired + Drivy 

Weitere Berichte über das Barcamp München:
Beate Mader Vision³ + Mikka LusterMartin Emmerich Consulting + Mucbook + Daniela Heggmaier + Johannes Mairhofer + Kartin Kuch + Maxvorstadtblog + Wilfried Hoge + spirofrog + pflugblatt + Nils Hitze Tag 1Nils Hitze Tag 2

Fazit:

62 Sessions an zwei Tagen. So viele unglaublich interessante Themen. Eine schöne Location und an beiden Tagen ein ausgezeichnetes Essen. Wieder lauter coole, nette Leute getroffen, viel Spaß und viel gelernt.
Bis auf die etwas sehr strenge Führung der Orga ein Klasse Barcamp München

Reisen

Meine Reisen beschränken sich meistens nur auf ein paar Tage oder gar nur ein Wochenende in einer anderen Stadt. Und das auch nur wegen dem Besuch von Veranstaltungen. Trotzdem möchte ich euch hier etwas erläutern wo es mich im 1. Halbjahr 2017 überall hinzieht.

 

Los geht es im Februar. Da geht es in die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern. In das schöne München. Dort findet am 11. und 12. Februar das Digital Media Camp statt. Barcamps – meine Große Leidenschaft. Was ein Barcamp ist und was euch dort so erwartet könnt ihr hier nachlesen.
Die Ticketpreise sind hier sehr niedrig. Vor allem Frühbucher können kräftig sparen. Das “Bring a Friend” Ticket kostet für zwei Personen lediglich 15€. Das sind gerade mal 7,50€ pro Person für zwei Tage inklusive Verpflegung. Für diesen Preis kann man sich selbst zuhause kaum über das Wochenende Versorgern. Und selbst für Kurzentschlossene kostet das Ticket dann nicht mehr als 30€.

Da München gerade mal 150km entfernt liegt, ist die Anreise hier sehr schnell und einfach für mich. Auch wenn ich eigentlich sehr ungern mit der Bahn Reise, ist sie hier wohl die wirtschaftlichste Lösung. Das Bayern-Ticket kostet gerade mal 23€ 25€ und dann darf man in München sogar noch alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Update: Bahn in Bayern wird teurer

 

 

 

Am 11. und 12. März geht es dann gleich wieder nach München. Dann findet das Barcamp München statt. Tickets gibt es aktuell noch nicht zu kaufen. Der Preis wird jedoch schon mit 20€ angegeben. Wie nahezu alle Barcamps wieder sehr günstig. Selbstverständlich sind auch hier Essen und Trinken an beiden Tagen inklusive.
Die Thematischen Schwerpunkte werden mit Internet-Trends, Softwareentwicklung, Online-Marketing, Netzpolitik, Design-Trends und Existenzgründungen angegeben.

Auch hier werde ich wohl mit der Bahn anreisen. Als Unterkunft habe ich das Mercure Hotel München Schwabing gewählt, da es  sehr nahe am Veranstaltungsort liegt.

 

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!
Für mich einer der Events des Jahres. Die Republica. Das Motto 2017: “Love out Loud”
Anders als bei Barcamps gibt es hier feste Sprecher und Themen. An drei Tagen kann man hier Vorträge von Sprechern aus der ganzen Welt zuhören.
2016 waren es hier 770 Sprecher aus 60 Ländern. 17 Bühne auf über 35.000m² Fläche. Mehr als 8000 Besucher.

Ticketpreise bewegen sich hier zwischen 135€ für das Early-Bird und 645€ für das Business Ticket. Auch wenn der Preis vielleicht hoch erscheint, sind es die drei Tage mit Sicherheit Wert. Es gibt aber auch die Möglichkeit sich als Helfer zu engagieren. Für einen 8-Stunden Arbeitstag erhält man im Gegenzug freien Eintritt zur Veranstaltung.

Jedes Jahr gibt es zur Republica auch zahlreiche tolle Nebenevents. Einer meiner Liebsten sind hier das SweetUp und das TasteUp. Hier wird man von den Veranstaltern Christian Kaufmann, Jay F Kay und Jens A. Heim mit Süßigkeiten bzw. mit Whisky verkostet.

Bei meinen Reisen nach Berlin habe ich bis jetzt immer den Fernbus gewählt. Die über 500km lange Reise gibt es hier schon ab etwa 22€. Schon fast verboten günstig. Im Gegensatz zur Bahn bekomme ich hier jedoch eine Sitzplatzgarantie und WLAN. Man muss jedoch erwähnen das die Bahn aktuell in Sachen WLAN ebenfalls nach legt.
Auch wenn vor allem Marktführer Flixbus etliches an negativer Presse hatte, war ich mir meinen meisten Fahrten sehr zufrieden.
Als Unterkunft habe ich hier das Motel Plus gewählt, mit dem ich schon bei meinen letzten Besuch der Republica sehr zufrieden war.
Die Veranstaltung ist vom 8. -10. Mai 2017

 

Gleich im Anschluss nach der Republica geht es auf das nächste Barcamp. Dieses mal nach Mittelfranken in die Stadt Nürnberg. Hier musste ich mir den 12. – 14. Mai in den Kalender eintragen.
Das Barcamp Nürnberg ist jedes Jahr wieder ein Vergnügen. Viele interessante Themen und eine sehr familiäre Stimmung. Hier kennt man schnell dass die Veranstalter Andreas Pilz und Ralph Haydl mit sehr viel Liebe rangehen. Tickets waren zuletzt Gratis, da alle Kosten von den Sponsoren getragen wurden. Für 2017 gibt es aktuell noch keine Angaben. Ich gehe jedoch davon aus das es wieder genau so verlaufen wird.
Die Verpflegung hat zum größten Teil einer der Veranstalter selbst übernommen, nämlich Ralph Haydl. Dieser hat sich als ein sehr guter Koch herausgestellt. Hier möchte ich auch gleich noch dessen StartUp Pilzpaket erwähnen.
Und auch hier geht es wohl wieder mit der Bahn auf Reisen.  Das Bayern Ticket ist in Sachen Preis einfach schwer zu schlagen. Vor allem da ich voraussichtlich mit einen guten Freund Anreise und dadurch der Preis auf gerade mal ~15€ pro Person sinkt. Als Unterkunft habe ich hier das Hotel ibis Nürnberg Hauptbahnhof gewählt.

 

Mit diesen Beitrag beteilige ich mich an den Blogparaden “Reisepläne für 2017” von yummytravel.de und “Bahn, Bus, Auto oder Flugzeug, wie reist du an?” von rausinsleben.de

Ich auf dem Barcamp

Am 15. und 16. Oktober fand in den Räumen der Universität Regensburg das 4. BarCamp Regensburg statt. Das Barcamp Regenburg ist ein sogenanntes “offenes Barcamp”, das heißt, das hier alle Themen erlaubt und erwünscht sind. Bei 100 gemeldeten Besuchern war auch einiges an Themen Vielfalt zu erwarten.Wenn ihr wissen wollt, wie ich mein erstes Barcamp erlebt habe oder was ein Barcamp überhaupt ist, könnt ihr das hier nachlesen.

 

Freitag: Der Vorabend

Am Freitag Abend gab es schon ein ersten “Social Event”. Hier ist ein erstes Kennenlernen und Austauschen in einer lockeren und ungezwungener Atmosphäre möglich. Vor allem für Teilnehmer mit einer weiteren Anreise ist das eine schöne Möglichkeit nicht alleine essen zu müssen. Also trafen wir uns mitten im Herzen von Regensburg, im Gasthaus zum goldenen Fass. Eine traditionsreiche bayerische Wirtschaft in der auch schon im Vorjahr das Treffen stattfand. Als Abendessen wählte ich das “Pulled Pork & Spareribs aus dem Smoker mit Süßkartoffel-Pommes” was wirklich ein absoluter Genuss war. Das Fleisch war so zart und weich, das man es förmlich vom Knochen lecken konnte. Für jeden, der einmal unser schönes Regensburg besucht, kann ich dieses Lokal also uneingeschränkt Empfehlen.

Pulled Pork & Spareribs aus dem Smoker mit Süßkartoffel-Pommes

Ein von Robert (@pr3mut05) gepostetes Foto am

Im laufe des Abends kamen wir auch mit unseren – übrigens sehr freundlichen und sympathischen – Kellner Sebastian ins Gespräch. Nachdem wir ihm den Grund unseres Besuches erklärten und was ein Barcamp ist, war er auch gleich interessiert und hat einen Besuch für Sonntag angekündigt.
Auch wenn wir wesentlich weniger Teilnehmer waren als sich für das Treffen angemeldet hatten, war es ein lustiger und gemütlicher Abend und eine Einstimmung auf das Wochenende.

 

Samstag: Tag 1

Als erstes geht es hier ja natürlich zur Anmeldung. Jeder Teilnehmer erhielt hier einen Stoffbeutel mit ein paar kleinen Geschenken wie einen USB-Stick, einen Block mit Kugelschreiber und ein paar  weiteren Giveaways. Unter anderen war auch eine “Barcamp Regensburg Tasse” dabei, die man sogar mit Kreide beschriften kann.

Für die Kaffeetrinker eine gute alternative zu den Pappbechern und ein kleiner Beitrag zur Müllvermeidung.

Nach einen ordentlichen Frühstück und der Vorstellungsrunde kam es dann auch schon zu Session-Planung. Schnell füllte sich das Session-Board mit einer Vielzahl interessanter Themen.

 

Barcamp SessionWall

Hier gab es dann sogar ein paar echte “Highlights”
In diesen Jahr was das  Team von Tasteup und Sweetup zu besuch. Vielleicht kennt ihr sie ja bereits von der republica oder einen anderen Barcamp. Sie boten uns je eine Session mit einer Whisky bzw. mit einer Süßigkeit Verkostung. Auch die Brennerei Penninger war vertreten und versorgte uns mit Blutwurz, Bärwurz und Gin. Hier war also genießen und schlemmen angesagt. Sozusagen “betreutes Trinken”. Mein persönliches Highlight brachte jedoch einer der Sponsoren. Das Unternehmen Tesla-Verleih bat die Möglichkeit an, mit einen Tesla Model S P85D mitzufahren. Auch wenn man hier leider nicht selbst an das Steuer durfte, machte die kurze Spritztour mit gut 700PS verdammt viel Spaß.

Aber auch die restlichen Sessions waren Unterhaltsam und interessant. Hier möchte ich euch ein paar meiner persönlichen Favoriten aufzählen:
Von Erik ‏@DerExperte gab es die Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie den “Twitter-Führerschein”
Michael @gicklbyte erzählte uns was über Bargeldloses zahlen. Alles über Kreditkarten, Girocard, NFC und mehr
Hans @hhoechtl hat uns das neue CMS Neos vorgestellt und uns die Möglichkeiten des Systems demonstriert und erläutert
Nils @Fripi hat wieder eine mit schwarzen Humor gespickte Session über Suizid gehalten
Natürlich gab es noch eine Vielzahl weiterer toller Sessions, die man gar nicht alle nennen kann.

Für das leibliche wohl war natürlich auch den ganzen Tag gesorgt.

Mittagessen Mit Fleisch und mit ohne Fleisch #bcrgb16

Ein von Robert (@pr3mut05) gepostetes Foto am


Was auch eine Erwähnung Wert ist: Das WLAN – Wie man eben von einer Universität erwarten kann, hatte das ordentlich Speed und Trotz mit Sicherheit über hundert verbundenen Geräten durchweg eine schnelle und stabile Verbindung.
WLAN Speedtest

So verging der erste Tag  sehr schnell und nach dem Abendessen wechselten wir langsam aber sicher zum Abendprogramm.

Auch hier hat sich das Barcamp Regensburg etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gab es die Möglichkeit an einer Stadtführung durch Regensburg teilzunehmen. Diese wurde uns von der Stadtmaus Regensburg geboten. Es war eine sehr interessante Führung durch die Stadt, mit mehreren Humorvollen Schauspiel Einlagen ergänzt. Bei unseren Führer erkannte man schnell das dieser nicht nur ein Script gelernt hat, sondern das dieser die Stadt und seine ganze Geschichte wirklich kennt.
Zu später Stunde ließen wir dann den Abend in einer gemütlichen Cocktailbar ausklingen.

 

Sonntag: Tag 2

Auch der zweite Tag begann natürlich mit einen ordentlichen Frühstück zur Stärkung. Danach auch an diesen Tag wieder die Vorstellung und Planung aller Sessions.
Wie es wohl bei den meisten Barcamps üblich, so ist der zweite Tag deutlich ruhiger und entspannter. Meist sind hier leider nicht mehr alle Teilnehmer anwesend. Aber genau weil man in einer kleineren Gruppe oft intensivere sowie ausführlichere Gespräche möglich sind wir dieser Tag gerne der “Qualitätssonntag” genannt.

Wie oben schon erwähnt hatte sich ja der Kellner unseres Vorabend-Events für einen Besuch angekündigt. Dieser hielt auch gleich seine eigene Session und erzählte und etwas über die Gründung seinen StartUp “Black Burrito” Das erste mal auf einen Barcamp und auch gleich die erste Session halten – genau so muss das sein.
Nach einen weiteren interessanten und abwechslungsreichen Tag ging es darauf über zur obligatorischen “Aufräum-Session”. Bei einem Barcamp ist es üblich das am Schluss alle mit anpacken und beim auf räumen helfen. Nach dem Motto “Viele Hände – schnelles Ende”.

Und so war es dann auch. Wir verabschiedeten uns von einander und es war wohl jeder froh nach den aufregenden Tagen etwas zur Ruhe zu kommen.