vivo startet heute mit dem vivo X51 5G, Y20s und Y70 in Deutschland

Der Smartphone-Hersteller vivo geht für sein Debüt in Europa einen sehr cleveren Weg – Er hat die Nutzer befragt, was diese sich wünschen.

 

Wir freuen uns sehr, unser erstes Smartphone-Sortiment für den europäischen Markt vorstellen zu können. Bevor wir mit der Produktentwicklung begannen, haben wir 9.000 Verbraucher aus ganz Europa befragt, um exakt zu verstehen, wie sie ihre Geräte im Alltag nutzen

so Denny Deng, Vizepräsident und Leiter des Europageschäfts bei vivo.

Das Feedback war eindeutig: Am wichtigsten waren den Verbrauchern Akkulaufzeit, Kamera und Design des Smartphones – und hier insbesondere intuitive und einfache Handhabung. Darüber hinaus achtet man auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Und genau dieses Gesamtpaket bieten wir.

Ein weiterer Aspekt ist die Sicherheit. In Zusammenarbeit mit Google und Qualcomm ist vivo davon überzeugt, dass seine Smartphones eine hohe Sicherheit der Nutzerdaten bieten und verspricht, dass die Geräte laufend die neusten Sicherheits-Patches erhalten werden.

Aber kommen wir nun zu den Geräten.

 

Das vivo Y20s

vivo Y20s Nebula Blue Das Smartphone ist mit einem IPS-Bildschirm ausgestattet, der eine Diagonale von 6,51 Zoll und eine Auflösung von 1600 x 720 Pixeln hat. Angetrieben wird das Y20s von einem Qualcomm Snapdragon 460-Chip mit einem 8-Kern-Prozessor. Des Weiteren verfügt es über 4 GB RAM und 128 GB eingebauten Speicher, mit der Möglichkeit einer  Erweiterung durch eine microSD-Karte.

Auf fotografischer Ebene haben wir hier eine Dreifachkamera. Die erste ist ein 13-Megapixel-Hauptsensor. Sie verfügt über künstliche Intelligenz, Beauty-Modus, Portrait-Modus sowie eine Blende von f/2,2. Der zweite Sensor ist eine Bokeh-Kamera, um im Porträtmodus einen Unschärfe-Effekt zu erzielen. Der dritte Sensor ist ein Supermakro für Nahaufnahmen. Diese beiden Zusatzsensoren haben eine Auflösung von jeweils zwei Megapixeln.

Dann haben wir noch Wi-Fi n, Bluetooth 5.0 und einen microUSB-Anschluss. Ja, 2020 wird wirklich noch microUSB verbaut. Aber bei einem Gerät dieser Preisklasse kann man das wohl noch verschmerzen. Dann noch eine ebenso klassische 3,5-mm-Buchse, weiter noch einen seitlichen Fingerabdruckscanner in der Powertaste. Was den Akku betrifft, so haben wir hier einen -für ein Gerät mit dieser Ausstattung gigantischen-  5.000mAh-Akku, der mit einer Leistung von bis zu 18W geladen werden kann. vivo verspricht dabei 16 Stunden Multimedia-Playback und bis zu 11 Stunden Gameplay. Vielversprechende Zahlen, auch wenn abzuwarten bleibt, wie realistisch diese im Alltag sind.

 

Das vivo Y70

vivo Y70 Gravity Black

Wer jedoch etwas mehr erwartet, greift zum Y70. Angetrieben wird dieses Smartphone mit einem Qualcomm SnapdragonTM 665 Chipset mit Adreno-610-GPU. Im FHD+ – AMOLED-Display mit einer Diagonale von 6,44 Zoll und einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln ist ein Fingerabdruckleser verbaut. Die Hauptkamera ist eine Dreifachkamera – 48, 2 und 2 Megapixel, und die vordere Kamera nimmt Bilder in 16 Megapixel Auflösung auf. Der Rest der Spezifikation umfasst NFC, den üblichen USB-C-Anschluss, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, Wi-Fi und Bluetooth 5.0. Das Smartphone wird mit einem 4100 mAh-Akku mit 33 W Schnellladeunterstützung betrieben. Der Speicherplatz kann zusätzlich noch mit einer microSD-Karte um bis zu 1 TB erweitert werden.

 

Das vivo X51 5G

vivo X51 5G Angle Views

Aufgrund des nicht mehr brandneuen Qualcomm Snapdragon 765G-Chips und des Bildschirms mit einer Bildwiederholrate von „nur“ 90 Hz fällt es schwer, das vivo X51 5G als Flaggschiff zu bezeichnen, es stellt aber dennoch das High-End-Produkt von vivo dar. Es handelt sich hier übrigens um ein AMOLED-Panel mit einer Diagonale von 6,56 Zoll und einer Auflösung von 2376 x 1080 Pixeln. Dazu kommen dann noch 8 GB Ram und 256 GB Speicher.

Das vivo X51 5G ist mit einem Vierfach-Kamera-Setup ausgestattet, das ein 48 MP (f/1,6) Hauptobjektiv, ein 13 MP (f/2,46) Porträtobjektiv, ein 8 MP (f/2,2) 120-Grad-Super-Weitwinkel- und Super-Makro-Objektiv und eine 8 MP (f/3,4) Kamera mit 60-fachem Hyper-Zoom und 5-fachem optischen Zoom umfasst. Zudem kann es Videos in 4K mit 60 Bildern in der Sekunde aufzeichnen. Auf der Vorderseite befindet sich dann noch eine extrem kleine 3,96-mm 32MP AI-Stanzlochkamera.

Ein wirklich beeindruckendes Merkmal ist jedoch die Gimbal-Kamera. Diese sitzt auf einer raffiniert konstruierten Doppelkugel-Aufhängung. Es nutzt mechanische Bewegung, um eine flexible 3D-Stabilisierung zu erreichen und kann Winkel abdecken, die um 300 % größer sind als die einer herkömmlichen Bildstabilisierung. Die Kamera arbeitet zudem noch mit anderen Funktionen, um atemberaubende Fotos und Videos zu erzeugen, darunter der Super-Night-Modus für Nachtaufnahmen, der Ultra-Dark-Modus zum Aufhellen dunkler Bilder, der Starry-Night-Modus zur Begrenzung der Überbelichtung und der Moonlight-Night-Modus, bei dem das 2fach-Teleobjektiv den Mond erkennt und Fokus und Belichtung optimiert.

Unter den verfügbaren Kommunikationsarten findet man Bluetooth 5.1, Wi-Fi ac, NFC, einen Fingerabdruckleser im Bildschirm und 5G. Die Stromversorgung erfolgt über einen Akku mit einer Kapazität von 4315 mAh und Unterstützung für eine Schnellladung von 33W.

 

Und sonst so…

Auf allen Geräten von vivo läuft Funtouch OS10, basierend auf Android 10. Im Gegensatz zu gewissen anderen Smartphone-Herstellern legt vivo auch ein USB-Netzteil bei ;)

 

Preise und Verfügbarkeit

Das erste europäische Produktsortiment von vivo kommt direkt ab heute in Deutschland auf den Markt: Alle Modelle sind ab dem 20. Oktober 2020 bei Media Markt und Saturn sowie über Sparhandy.de und DeinHandy.de verfügbar.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das vivo X51 5G liegt bei EUR 799. Für das Y70 besteht eine unverbindliche Preisempfehlung von EUR 299. Das Y20s ist für EUR 199 erhältlich.


 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Modelle hat vivo zu seinem Start in Europa auf dem Markt geworfen. Neben dem vivo Y20s und dem vivo Y70 eben auch noch das vivo X51 5G. Letzteres darf ich euch in […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.