Chimpcase Header

Chimpcase: Extrem dünne Hülle für das iPhone im Geek-Test

Das Chimpcase ist eine extrem dünne Hülle für das Apple iPhone. In diesem Test erfahrt ihr, was euch hier erwartet und ob sich der Kauf lohnt.

Ich mag kein Case

Eigentlich bin ich ja so gar kein Fan von Hüllen. Vor allem bei einem Gerät in der Preisklasse eines Apple. Das iPhone ist aus hochwertigen Materialien. Die Materialien Aluminium, Glas und Edelstahl fühlen sich natürlich sehr wertig an. Und dann hat noch dazu ein sehr schickes Design. Das soll ich dann in „billiges“ Plastik hüllen?

Aber dann…

Eigentlich hüte ich ja mein Smartphone wie meinen Augapfel. In rund 25 Jahren Handy hatte ich noch nicht einen Sturzschaden. Bis vor einigen Wochen…

Mein geliebtes iPhone 13 Pro Max rutschte mir aus der Hand und schlug auf dem Asphalt des Bürgersteiges auf. Eigentlich absolut faszinieren, dass es dadurch nur ein paar kleine Schrammen am Gehäuserand abbekommen hat. Ich schaffte es leider nicht, den Schaden ordentlich auf einem Foto einzufangen. Aber da die Schrammen am rechten Gehäuserand sind, spüre ich diese jedes Mal, wenn ich mein Smartphone nutze. Daher habe ich mich entschlossen, mir eine Hülle zuzulegen.

Die Anforderungen

Der Markt an Smartphone Hüllen ist ja unüberschaubar. Im unteren Preissegment bekommt man schon was  für 2,50 €, aber man kann auch problemlos 60 € für eine Hülle ausgeben. Von Kunststoff und Silikon, bis hin zu Holz und Metall bekommt man fast alles, was das Herz begeht. Für mich waren jedoch zwei Punkte wichtig:

  • Die Hülle muss so dünn sein wie möglich
  • Die Hülle muss sich wertig anfühlen

Nach vielen stöbern bin ich dann auf die „Skinny Series“ der Marke Chimpcase gestoßen. 

Was der Hersteller verspricht

Im Gegensatz zu anderen „ultradünnen“ Hüllen, die man auf Alibaba, Amazon oder bei anderen Anbietern bekommt sind die  Skinny Hüllen von Chipcase etwas dicker. Der Hersteller hat bis zur iPhone 8 und X Generation gleich dünne Hüllen angeboten, wie man sie woanders bekommt. Allerdings wurden die Erfahrungen gemacht, dass so dünne Hüllen relativ schnell ausleiern, sich verziehen und spröde werden. Das führte dazu, dass man die Hüllen kürzer nutzen kann und öfter austauschen muss. Um die Nutzungsdauer der Hülle zu verlängern, wurde die Dicke der Hülle rückwirkend für alle Modelle vom iPhone 7 und neuer und natürlich auch ab dann für die neusten Modelle geringfügig erhöht. Hierfür hat der Hersteller neue Werkzeuge (vergleichbar mit Kuchenformen) gebaut. Vorteil: Die Hülle ist deutlich länger nutzbar und es ist im Alltag nicht spürbar, dass die Hüllen leicht dicker sind.

Zwar sind die Hüllen etwas teurer, aber auf die Nutzungsdauer gerechnet haben sie ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Hüllen von Chimpcase sind im Schnitt 6–18 Monate nutzbar – die Hüllen der Konkurrenz eher so um die 4-6 Monate. Ein zweiter erheblicher Unterschied ist die angeraute Oberfläche, die es so in der Form nirgends sonst gibt. Die Oberflächenbeschaffenheit wurde mit viel Trial-and-Error selbst entwickelt. Hierfür wurden mehrere Werkzeuge gebaut und mehrmals überarbeitet, bis die Beschaffenheit wie gewünscht war. Andere „ultradünne“ Hüllen haben – obwohl sie mit einer rauen Oberfläche werben – eine sehr glatte Oberfläche. Vorteil: Die Hülle kann zwar auch verkratzen, aber Kratzer sind zum einen kaum sichtbar und die raue Oberfläche gibt der Hülle mehr Grip. Kratzer sind bei den glatten Hüllen sofort sichtbar – die trägt man dann auch gleich von Tag 1 an sichtbar mit sich rum. – Die Hülle ist im Vergleich zu anderen – nicht „ultradünnen“ Hüllen – eben besonders dünn. Um die Qualität der Hülle zu beurteilen, lässt sich die Hülle aber nicht mit anderen nicht „ultradünnen“ Hüllen vergleichen. Wenn man den Vergleich trotzdem anstellt, sind die Skinny Hüllen sehr gut und können auch mit anderen Hüllen im Preissegment 25+ EUR mithalten. Wenn man nicht unbedingt Wert darauf legt, dass die Hülle besonders dünn ist, gibt es sicherlich bessere, aber teurere Hüllen. Wenn man allerdings eine besonders dünne Hülle möchte, gibt es wohl kaum bessere Hülle im Preissegment unter 50 €.

Mein Eindruck von Chimpcase

Ich habe hier die „Skinny Series ultradünne Hülle für iPhone 13 PRO – matte black“ liegen. Die Hülle kommt in einer schicken, bunt bedruckten Pappschachtel daher. Die Hülle ist zur besseren Stabilität mit ein wenig Schaumstoff geschützt. Bis auf eine kleine Montageanleitung ist sonst nichts dabei.

Auf den ersten Blick wirkt wirklich alles so, wie der Hersteller verspricht. Die Hülle ist wirklich ultradünn – hat aber dennoch eine gewisse Stabilität. Im Gegensatz zu anderen Hüllen ist hier auch kein Stoff oder Filz im inneren verlegt, das würde ja zu viel auftragen. Hier liegt das Smartphone direkt auf dem Kunststoff auf. Die Hülle ist einwandfrei verarbeitet. Es gibt keinen Grat oder unschöne Kanten.

Die Hülle passt auf dem iPhone wie angegossen. Es ist nahezu eine „zweite Haut“. Auch der Kamerabuckel ist perfekt abgedeckt. Es bleiben lediglich die Linsen und Sensoren frei. Das Chimpscase steht minimal über dem Rand des Gehäuses hinaus. Das bedeutet auch hier ist ein Schutz gegeben, wenn man das Smartphone mit dem Bildschirm nach unten ablegt. Und das selbst, wenn man eine Display-Schutzfolie angebracht hat.

Der doch recht harte Kunststoff machte auf mich anfangs einen etwas „spröden“ Eindruck. Ich hätte da bedenken, dass die Hülle bei häufigen auf und ablegen brechen könnte. Jedoch habe die Hülle einen Härtetest vollzogen und sie ausgiebig gedreht und gezerrt. Mehrfach auf das iPhone an- und wieder abgelegt. Bislang ist nichts gesprungen oder gerissen. Allerdings würde ich trotzdem davon abraten. Wenn man das Case täglich oder häufig ablegen möchte, sollte man sich vielleicht für eine andere Hülle entscheiden.

Vom Feeling her ein gutes Gefühl

Anfangs hatte ich – wie ich selbst von mir erwartet habe – ein ungutes Gefühl. Ich habe jetzt Kunststoff in der Hand, statt der gewohnten Materialien. Auch wenn sich der Kunststoff wirklich wertig anfühlt, konnte ich diesen Eindruck erst nicht ablegen.

Nach einigen Tagen erkannte ich jedoch die Vorteile. Der Kunststoff ist ersten schon mal wärmer als die gewohnten Materialien des iPhones. Und die angeraute Oberfläche erfüllt ebenfalls einen guten Dienst. Und nach über vier Wochen in Benutzung bin ich auch noch sehr zufrieden. Meine Skepsis beruhte wohl einzig darauf, dass ich meist einfach zu minderwertige Hüllen genutzt habe.

Das Fazit

Man hat es wohl deutlich aus dem letzten Absatz herausgelesen: Ich bin begeistert. Die Hüllen von Chimpcase machen einen wertigen Eindruck. Sie sitzen perfekt am Gerät und bieten einen optimalen Schutz für das Gerät. Und das nicht nur bei einem Sturz. Durch die angeraute Oberfläche liegt das Gerät schon wesentlich besser und sicherer in der Hand. Mit einem Preis von rund 20 -23 € liegen diese auch noch in einem akzeptablen Preissegment.

Gewinnspiel

Chimpcase war so freundlich und hatte mir für diesen Test zwei Hüllen sowie ein Schutzglas zur Verfügung gestellt. Da ich nach wie vor sehr zufrieden mit meiner schwarzen Hülle bin, möchte ich die Zweite an meine Leser verlosen.

Zu gewinnen gibt es nun konkret:

  1. Skinny Series ultradünne Hülle für iPhone 13 PRO MAX – midnight im wert von 22,95 €
  2. iPhone 13 PRO MAX voll-abdeckendes gerundetes 3D Display-Schutzglas im Wert von 27,95 €

Das Gewinnspiel findet auf der Facebookseite von Bavarian Geek statt. HIER geht zum Gewinnspiel-Post.

Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER.

Viel Glück!


Passen zum Thema: Elago AW5: Verwandelt deine Apple AirPods Pro in einen Nintendo Game Boy


 

 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Passen zum Thema: Chimpcase: Extrem dünne Hülle für das iPhone im Geek-Test + Gewinnspiel […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.