Dual Monitor Setup vs. Curved Display – ein Vergleich

Seit Jahren nimmt die Zeit, die wir sowohl beruflich als auch privat vor dem Bildschirm verbringen stetig zu. Ebenso scheint auch kontinuierlich die Größe der Displays zu wachsen und findet ihren vorläufigen Höhepunkt in UltraWide Curved Monitoren, die dem klassischen Doppelmonitor Setup Konkurrenz machen.

Welche Vorteile bringt ein gewölbter Bildschirm und welche die Installation von zwei Monitoren? Der Online Shop monitorhalterung.de, der sowohl Doppelmonitor-Halterungen sowie Halterungen für Curved Displays anbietet, hat beide Varianten verglichen.

Die Studien

Studien der DGUV haben bereits gezeigt, dass ein zweiter Bildschirm am Arbeitsplatz die Effizienz und Produktivität sowie die Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöht. Zwei Monitore nebeneinander angeordnet bieten den Vorzug, dass mehrere Programme gleichzeitig angezeigt werden können und so nicht ständig zwischen mehreren Fenstern gewechselt werden muss. Auch im Home Office und für den privaten Gebrauch ist das Dual Setup eine beliebte Variante. Der Anschluss von nur einem Monitor ist zwar einfacher und erfordert weniger Kabel, aber auch der Anschluss und die Handhabung von zwei Monitoren gestaltet sich unkompliziert und für Laien durchführbar.

In der Regel haben die in Computern verbauten Grafikkarten zwei Anschlüsse: Einen DVI und einen VGA Anschluss, so dass sehr einfach zwei Monitore an einen Rechner angeschlossen werden können.

erläutert Dipl. Inf. Steffen Groth, Geschäftsführer der BTS Business Trading Shops GmbH, und führt weiter aus:

Außerdem erkennen Windows Betriebssysteme den zweiten angeschlossenen Monitor automatisch und erweitern die Anzeige entsprechend um den weiteren Bildschirm.

Ein Doppelmonitor Setup hat sich nicht umsonst seit Jahren bewährt und wird z. B. insbesondere von Grafikdesignern, Videofilmern und Architekten bevorzugt eingesetzt. Zum Zeichnen in AutoCAD oder Adobe Illustrator (AI) auf einem Monitor, während der andere Bildschirm die Vorschau anzeigt oder auch E-Mails bzw. Chats. Dabei lassen sich die einzelnen Bildschirme jeweils unabhängig voneinander neigen und ausrichten sowie flexibel anordnen.

So kann auch je nach gewünschter Anzeige ein Monitor im Querformat und der zweite Monitor im Hochformat angeordnet werden, was beispielsweise von Software-Ingenieuren gerne genutzt wird. Insgesamt bietet eine Installation mit zwei Monitoren eine größere Flexibilität und lässt sich individueller auf bestimmte Bedürfnisse anpassen. Zudem sind zwei Monitore in der Anschaffung aktuell meist noch deutlich günstiger als ein UltraWide Curved Display.

Im Gegensatz dazu bietet ein ultrabreiter Curved Monitor den Vorteil, dass es keinen Rahmen in der Mitte der Anzeigefläche gibt, sondern ein einziges ungeteiltes Display. Diese Tatsache macht den gewölbten Bildschirm vor allem bei Gamern beliebt, denn ultrabreite Monitore bieten nicht nur mehr Bildfläche für Spiele, sondern auch ein besseres Seitenverhältnis: Landschaften und Objekte, die bei einem klassischen 16:9-Breitbildschirm außerhalb des Sichtfelds liegen, werden auf einem 21:9-Ultrawide-Monitor sichtbar. Auch entsteht durch die Krümmung eine größere Bildtiefe, womit 3D-Effekte besser zur Geltung kommen. Zudem orientiert sich ein gewölbter Bildschirm an dem natürlichen Sichtfeld des Auges, was zu geringeren Ermüdungserscheinungen führt. Dies macht Curved Bildschirme nicht nur für Gamer interessant, sondern auch zum Gucken der Netflix Serie oder auch für viele Bildschirmarbeiten.

Doppelmonitors oder Curved?

Ob die Verwendung eines Doppelmonitors oder Curved Displays sinnvoller ist, hängt von den individuellen Anforderungen und Einsatzbereichen ab, denn beides bietet seine Vorzüge. Sowohl für eine Installation mit zwei Monitoren als auch für extragroße und oftmals schwerere Curved TVs bietet der Onlineshop monitorhalterung.de passende Monitorhalterungen als Monitor Tischhalterung, TV Ständer oder als Display Wandhalterung an. Komplettiert wird das Sortiment durch Kabelmanagement Lösungen, Halterungen für Lautsprecher, Tablethaltern, PC Halterungen u. v. m.


Passend zum Thema: Die BenQ Screenbar e-Reading Lamp im Test


 

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und das gute Stück an den Monitor geklemmt. Laut BenQ ist die ScreenBar insbesondere für Curved-Monitore geeignet, ein passender Adapter liegt hierzu […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.