Xiaomi Selfie Stick

Im Geek Test: Der Xiaomi Selfie Stick

Sommerzeit ist Fotozeit – Na ja, ich bin ja bestimmt kein besonders guter Fotograf, aber gelegentlich schieße ich mit meinem Smartphone schon ein paar Bilder.

Ein paar Fotos findet ihr zum Beispiel auf meinen privaten Instagram Kanal. Ein paar Tipps und Trick für gute Smartphone Fotos bekommt ihr hier in einem meiner Gastbeiträge.

Aber jetzt mal zum eigentlichen Thema.

Vor ein paar Wochen habe ich auf mobiflip.de einen Beitrag von René über den Xiaomi Selfiestick gelesen. Seinen ersten Satz in diesem Post

Ich hab ein „Deppenzepter“ gekauft, obwohl ich schon immer mal die Augen verdreht habe, wenn Leute sowas benutzt haben.

kann ich mich ja voll und ganz anschließen. ;) Aber trotzdem hat mich das gute Stück interessiert.

Der hauptsächliche Grund für den Kauf war für mich, dass mein Nexus 6P wegen seiner Größe leider nicht mehr richtig in mein letztes Smartphone Stativ passte. Darum musste eine neue Lösung her. Der Xiaomi Selfiestick bzw. Stativ machte hierfür einen ganz guten Eindruck. Also gekauft und schon nach ein oder zwei Wochen lag das Päckchen in meinen Briefkasten.

Der Xiaomi Selfiestick

Das Gadget wiegt gerade mal ~150g und ist im zusammen geschobenen Zustand 19 cm lang. Also leicht und kompakt. Er passt auch in eine kleine Tasche und lässt sich so einfach transportieren. Als Stativ genauer gesagt Selfiestick etwa zwischen 23 cm und im ausgefahrenen Zustand 48 cm lang respektive hoch.
Die Smartphone-Halterung nimmt Geräte von etwa 56 bis 89 mm auf. Sie lässt sich um 360° drehen und so ist ein Hoch- sowie Querformat möglich.

Verarbeitung ist sehr gut. Das pulverbeschichteten Aluminium macht einen hochwertigen Eindruck und ist teilweise gummiert.
Lediglich die drehbare Smartphone-Halterung könnte etwas fester sitzen. Mein Nexus 6P muss ich aufgrund der seitlichen Tasten ziemlich weit unten in die Halterung setzen. Im Querformat hängt dann das Gerät aufgrund seines Gewichtes jedoch leicht. Im Hochformat gibt es keinerlei Probleme.

Als kleines Extra ist auch ein Fernauslöser verbaut. Der kleine Button verbindet sich via Bluetooth mit dem Smartphone und löst mit einem Druck die Kamera aus. Es wird keine App dazu benötigt.
Er ist über den Griff angebracht und lässt sich so bei der Nutzung als Selfiestick problemlos drücken. Zusätzlich lässt er sich aus der Halterung lösen und kann so bei Nutzung als Stativ auch aus weiterer Entfernung als Auslöser genutzt werden. Der Button hat einen eingebauten Akku und lässt sich über einen Micro-USB Anschluss wieder aufladen. Der Button ist somit wohl mit Abstand mein kleinstes aufladbare Gerät.

Fazit:

Ein tolles Gadget, was bei mir sicher oft zum Einsatz kommen wird. Natürlich überwiegend als Stativ. ;)

 

Bei Amazon kaufen

Was haltet ihr von diesem Gadget oder allgemein von Selfiesticks?


Dieser Beitrag ist Teil der BloggerParade – Sommer, Sonne, Sonnenschein

Mit dabei sind diesmal:

Im Geek Test: Der Xiaomi Selfie Stick 9 05.06. – Jacky ** 06.06. – Sonja
07.06. – Toni ** 08.06. – Annette
09.06. – Marion ** 10.06. – Claudia
11.06. – Jörn ** 12.06. – Daisy
13.06. – Perdita ** 14.06. – Elisa
15.06. – Robert ** 16.06. – Maik
17.06. – Annette ** 18.06. – Tina

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h ;)

Und vergesst nicht unser Sommer-Sonne-Sonnenschein-Gewinnspiel auf Facebook


 

2 Kommentare
  1. nettie sagte:

    Moin, ich denke das sich so ein Selfi-Stick bestimmt lohnt wenn man hauptsächlich mit seinem Handy Fotos macht – da meine Kameras aber meine Handykamera um längen schlagen mach ich damit kaum Fotos – und wenn dann mach ich die einfach „aus der Hand“ ☺

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] – Jörn ** 12.06. – Daisy 13.06. – Perdita ** 14.06. – Elisa 15.06. – Robert ** 16.06. – Maik 17.06. – Annette ** 18.06. – […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.